Mit dem mächtigen Tool TestDisk von Christophe Grenier können scheinbar defekte Datenträger wieder hergestellt werden. Das kostenlose Programm hilft bei der Reparatur von beschädigten Partitionen, Bootsektoren oder der Master File Table (MFT).


 

Festplatten retten und Daten wieder sichtbar machen

Ob durch einen Stromausfall oder durch eigenes Verschulden – wenn plötzlich Daten verschwunden sind, macht sich schnell Panik breit. Wenn beispielsweise eine ganze Partition verschwunden ist oder gar das Betriebssystem nicht mehr gefunden wird, ist guter Rat teuer. Nun kann man entweder in den sauren Apfel beißen und schmerzhaft das System neu aufsetzen oder man versucht sein Glück mit teuren Wiederherstellungsprogrammen.

Eine kostenlose aber leistungsstarke Alternative zu kommerziellen Programmen ist TestDisk. Das kleine Tool bietet zahlreiche Möglichkeiten, ein scheinbar zerstörtes System wiederherzustellen:

  • Wiederherstellung einer gelöschten Partitionstabelle
  • Backup des FAT32 Bootsektors zurücksichern
  • Rekonstruktion von FAT/FAT16 und FAT32 Bootsektoren
  • Wiederherstellung oder Neuanlegen des NTFS-Bootsektors
  • Reparatur der Master File Table (MFT)
  • Lokalisieren des ext2/ext3/ext4 Superblocks
  • Wiederherstellung von Dateien
  • Dateien von gelöschten Partitionen kopieren
Screenshot TestDisk

Die übersichtliche und verständliche Menüführung macht auch Anfängern die Reparatur von Festplattendaten möglich

Reparatur von Windows-/ Linux- oder Mac OS X-Partitionen und Dateisystemen

Nach dem Start von Testdisk wird der Anwender mit mehreren Auswahlmenüs durch das Programm geführt. Zu Beginn wählt man die betroffene Festplatte aus und gibt das installierte Betriebssystem an. Anschließend kann die Festplatte analysiert und weitere Maßnahmen getroffen werden. Eine detaillierte Anleitung, mit allen möglichen Optionen (z.B. Partitionen wiederherstellen), stellt der Hersteller auf seiner Webseite bereit.

Außer Microsoft Windows (ab NT4) können auch folgende Systeme mit TestDisk gerettet werden:

Mit TestDisk bekommt der Anwender also ein sehr leistungsstarkes Recovery-Tool an die Hand, mit dessen Hilfe bereits verloren geglaubte Systeme wieder zum Laufen gebracht werden können. Allerdings ist auch Vorsicht geboten, denn so leicht die Wiederherstellung ist, ist auch die endgültige Vernichtung der Daten. Deshalb sollten besonders Anfänger genau die Anleitungen des Herstellers befolgen, wenn sie die Daten und Dateien ihrer Festplatten retten wollen .

Link zum Hersteller: http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk



Letzte Aktualisierung am 29.03.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Shares
Share This