Festplatte mechanisch defekt? Daten retten!

Wie rettet man Daten von einer Festplatte, die mechanisch defekt ist? Das kommt zunächst einmal darauf an, welche Art von Festplatte verbaut ist.

Defekte Festplatte retten – HDD oder SSD?

Möchte man Daten von einer mechanisch defekten Festplatte retten, muss man zunächst unterscheiden zwischen HDD und SSD. Bei HDDs handelt es sich um magnetische Speichermedien mit rotierenden Scheiben. Bei diesen Festplatten sind mechanische Probleme sehr häufig. Die Chancen, zumindest einen Teil der Daten retten zu können, stehen dadurch sehr gut.

Sollte sich der mechanische Defekt der Festplatte in Form von Geräuschen (z.B. Klackern) ankündigen, sollte schnell gehandelt werden, wenn man seine Daten retten möchte. In diesem Fall kann man seine Daten sehr wahrscheinlich sogar noch selbst auf eine neue Festplatte kopieren (klonen). Wartet man zu lange, können bereits erste Sektoren auf den Scheiben zerstört sein und ein einfacher Kopiervorgang funktioniert nicht mehr.

Hier muss dann zumeist auf Experten wie Ontrack zurückgegriffen werden. Die Festplatte wird (kostenlos) eingeschickt und von Experten analysiert. Ob und welche Daten noch zu retten sind bekommt man anschließend mitgeteilt. Ebenso der Festpreis, zu dem der Auftrag durchgeführt werden könnte. Das Ganze funktioniert sehr gut und sollte je nach Wichtigkeit der Daten den persönlichen Reparaturversuchen vorgezogen werden.

Festplatte mechanisch defekt - Daten retten
Datenrettung bei mechanischen Festplatten ist oft nur durch Spezialisten möglich.
(Bild von 2427999 auf Pixabay)

SSD Festplatte mechanisch defekt?

Kann eine SSD Festplatte mechanisch defekt sein? Nicht direkt, da eine SSD-Festplatte keine beweglichen Bauteile besitzt. Es können aber sehr wohl elektronische Komponenten ausfallen – beispielsweise der Flash Controller oder Versorgungsregler. Oder es können Schäden an den Leiterplatten vorliegen.

Liegen derartige Fehler vor, besteht Hoffnung, auch von defekten SSD Festplatten Daten retten zu können. Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben, arbeiten oft mit den Herstellern der Festplatten zusammen und besitzen daher das nötige KnowHow, Defekte zu reparieren und somit noch auf die Daten zugreifen zu können. Neben Ontrack ist hier Recoverlab eine sehr gute Adresse. Übrigens beides Unternehmen mit Sitz in Deutschland – für den Datenschutz nicht ganz unwichtig.