Konvertierung – so schauen Sie Videos auf allen Endgeräten

Heutzutage gehört es zum Alltag, dass Filme und Videos auf allen möglichen Endgeräten angeschaut werden. Während zu Hause vor allem Fernseher und Computer zum Einsatz kommen, sind es unterwegs Smartphones oder Tablets. Doch aufgrund des Videoformates lässt sich nicht jedes Video auf jedem Endgerät abspielen. Denn je nach Endgerät wird teilweise ein ganz bestimmtes Format zum Abspielen vorausgesetzt. Auch unterschiedliche Betriebssysteme können ein Problem darstellen. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn ein Video von Android auf Apple übertragen werden soll. Deshalb ist es häufig notwendig, dass Sie vorab das Video konvertieren.

Konverter auf Computer installieren

Heutzutage gibt es glücklicherweise eine überaus große Zahl an verschiedenen Anbietern, welche die Umwandlung in alle möglichen Videoformate anbieten. Manche haben sich dabei auf bestimmte Dateiformate spezialisiert oder bieten zusätzliche Services an. Grundsätzlich kann man zwischen Convertern unterscheiden, die als Software installiert werden müssen und solchen, die online – meist kostenlos – nutzbar sind. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile, sind aber generell sehr einfach zu bedienen.

Konvertierung – so schauen Sie Videos auf allen Endgeräten

Converter, die installiert werden müssen, bieten in der Regel eine Menge zusätzlicher Funktionen an und sind diesbezüglich den Online-Konvertern überlegen. In der Regel können Videos und Filme hier vor der Konvertierung bearbeitet werden. Auch das Hinzufügen von Untertiteln ist möglich. Eine weitere wichtige Funktion ist die Komprimierung von Dateien, denn wer einen Film auf dem Smartphone schauen will, der möchte nicht, dass diese Datei einen großen Teil des Speicherplatzes beansprucht, wodurch weniger Platz für andere nützliche Apps vorhanden ist. Viele Converter sind zwar kostenpflichtig, bieten aber, wie auf dieser Seite, auch eine kostenlose Version an. Die Software-Versionen punkten zudem durch eine höhere Zuverlässigkeit, höhere Geschwindigkeit und der Tatsache, dass man beinahe jedes beliebige Video in sämtliche Formate umwandeln kann. Mit einer besonders hohen Umwandlungsgeschwindigkeit punktet dieser Converter.

Videos online konvertieren

Heutzutage finden sich im Internet viele Webseiten, auf denen die unterschiedlichsten Services kostenlos angeboten werden. Neben Diensten, wo man Remixe von seinen Lieblingssongs erstellen kann, finden Sie deshalb auch Converter. Grundsätzlich erfüllen diese den gleichen Zweck, wie die Software-Versionen. Da sie online nutzbar sind, ist es hier nicht notwendig, dass zuerst die Software heruntergeladen und installiert werden muss. Für den einmaligen Gebrauch kann das deshalb eine Zeitersparnis bedeuten. Wer hier allerdings ein Video konvertieren möchte, der muss etwas Geduld mitbringen, da die Konvertierung meist langsamer vonstattengeht. Außerdem gibt es oft eine Begrenzung der Dateigröße sowie der Anzahl an Videos, die Sie konvertieren können.

Auch haben Sie hier nicht die Möglichkeit, Videos weiter zu bearbeiten. Dafür wäre die Installation einer zusätzlichen App notwendig, welche die Videobearbeitung anbietet. Zudem sind viele dieser kostenlosen Dienste mit Werbung überfrachtet, was die Nutzung teilweise sehr umständlich und unübersichtlich macht.

Fazit

Wer Videos auf verschiedenen Geräten anschauen möchte, der kommt nicht darum herum, diese vorher zu konvertieren. Online-Dienste sind zwar schneller verfügbar, haben aber aufgrund ihrer eingeschränkten Funktionen und geringen Konvertierungsgeschwindigkeit entscheidende Nachteile. Wer häufiger oder größere Videodateien in andere Formate umwandeln möchte, der profitiert deshalb langfristig von einer guten Software.