Anfang des Jahres habe ich bereits die Software Freemake Video Converter vorgestellt, mit der sich kinderleicht Videos für iPad und iPhone konvertieren lassen. Wer seine Videos allerdings zuvor bearbeiten, schneiden oder mit anderen Ausschnitten kombinieren möchte, sollte sich den AVS Video Editor einmal näher ansehen.


 

Professionelle Bearbeitung von HD- und Blu-Ray-Videos

Mit dem AVS Video Editor lassen sich Videos im Handumdrehen zu sehenswerten Produktionen zusammenstellen. Neben Videos lassen sich auch Bilder und Audio-Dateien nach Belieben importieren und anordnen. Unterstützt werden dabei nahezu alle gängigen Dateiformate. Ebenso ist es möglich, ein Video mit einer Webcam einzuspielen oder mit der Screen Capture Funktion das Geschehen auf dem eigenen Bildschirm aufzunehmen.

Anzeige

In der Medienbibliothek können Sie alle importierten Dateien sammeln und per Drag & Drop nach und nach in den Film integrieren. Videos, Bilder und Audiodateien können nach Belieben variiert und nachträglich noch bearbeitet werden (Farbabstimmung, Dauer, Geschwindigkeit, Zuschneiden, Drehen, usw.). Die Übergänge zwischen den Videos, bzw. Bildern können mit zahlreichen Übergängen und Effekten belegt werden. Die Software erinnert nicht nur optisch an eine professionelle Videobearbeitung, auch die Funktionen lassen kaum Wünsche offen.

Screenshot AVS Video Editor

Endlose Kombinationen aus Videos, Bildern und Audiodateien zu einem Hauptfilm schneiden.

Text und Sprache in das Video einfügen

Über die Schaltfläche Text lassen sich Schriftzüge, Banner oder Untertitel an jeder Position des Filmes hinzufügen. So lassen sich beispielsweise bei Kindervideos Datums- oder Ortsangaben einblenden. Auch Karaokevideos können so erstellt werden. Desweiteren können Audiokommentare über Mikrofon aufgenommen und positioniert werden.

Über das Diskmenü lässt sich die Aufmachung und die Bedienung des Videos verbessern. Es stehen einige vorgefertigte Menüs zur Verfügung, die beim Start des Filmes z.B. die verschiedenen Kapitel zur Auswahl stellen.  Die Kapitel selbst lassen sich ebenfalls im Diskmenü erstellen (entweder manuell oder automatisch). Die Menüs und Kapitel können abschließend noch frei gestaltet und mit eigenem Text versehen werden. Mit dieser Funktion lassen sich kinderleicht professionelle Videos und DVDs erstellen.

Fertiges Video in beliebiges Format konvertieren

Nachdem das eigene Filmprojekt vollendet wurde, bietet der AVS Video Editor zahlreiche Möglichkeiten zum Erstellen von Video-Dateien an. Unterschieden wird dabei in vier Kategorien:

  1. Datei
    AVI, MOV, MP4, MPEG, WMV, MKV, GIF, …
  2. Disk
    Für Wiedergabe im Player – DVD, Blue-Ray, DivX, Video-CD
  3. Gerät
    iPod, iPhone, iPad, Android, Sony PSP, …
  4. Web
    Facebook, Youtube, Flash, Flickr, Dropbox, …

Nach der Auswahl des Format kann noch der Ausgabeort und -name vergeben werden. Anschließend beginnt das Programm mit der Erstellung des eigenen Films. In der Demo-Version lässt sich das Programm vollständig nutzen, jedoch wird im Endprodukt ein Wasserzeichen eingeblendet. In der Vollversion (derzeit für 39,- Euro) ist dieses Wasserzeichen natürlich nicht mehr vorhanden.

Weitere Informationen unter avs4you.com



Letzte Aktualisierung am 27.05.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Shares
Share This