Die Virtualsierung von Servern oder Clients ist eine schöne und angenehm zu administrierende Angelegenheit. Doch leider gibt es hier und da ein paar Problemfälle, die einen Admin zunächst ins Grübeln bringen. Eines davon sind USB-Sticks, besser gesagt Dongles. Wie sich diese aber auch über das Netzwerk nutzen lassen, erkläre ich in diesem Artikel.

Einen USB-Dongle im Netzwerk verfügbar machen

Eine sehr schicke Lösung bittet die Firma SEH an. Ein sogenannter “Dongleserver” stellt den Benutzern bis zu 20 Dongles im Netzwerk bereit. Dabei wird das Gerät mit einer eigenen IP-Adresse ins Netzwerk integriert und die Dongles in die USB-Ports gesteckt. Die Benutzer können sich dann mithilfe einer Clientsoftware mit dem benötigten Dongle verbinden und somit die Lizenz aktiv nutzen. Nach Beendigung der Arbeit kann der jeweilige Dongle wieder für andere freigegeben werden. Auf diese Weise kann ein USB-Dongle im Netzwerk verfügbar gemacht werden und von allen Mitarbeitern genutzt werden. Besonders praktisch kann dieses Gerät beim Einsatz von virtuellen Servern im Hochverfügbarkeitsumfeld sein.

Anzeige

Die 20-Port Variante (myUTN-800) bietet zudem redundante Netzteile, sowie zwei Gigabit Ethernet Ports. Die kleinere Ausführung, der myUTN-80, ist mit 8 USB-Ports und 10/100 MBit/s zu bekommen. Beide Geräte bieten Unterstützung für Windows und Mac OS X, sind VLAN fähig und lassen sich über eine übersichtliche Weboberfläche administrieren. Außerdem sind die Dongles innerhalb des Gerätes mit einem Schloss vor Diebstahl geschützt.

Dongleserver myUTN-80

Bis zu 20 Dongles gleichzeitig im Unternehmensnetzwerk verfügbar machen. Der Dongleserver von SEH.

Einen USB-Port im Netzwerk nutzen

Wer nicht gleich auf eine solche mächtige Lösung setzen mag, weil beispielsweise keine 8 USB-Ports im Netzwerk benötigt werden, kann auf eine preisgünstige Alternative der Firma Silex zurückgreifen. Beispielsweise zum Silex SX-3000GB. Dieser besitzt zwei USB-Ports, auf die bis zu 15 Geräte gleichzeitig über eine 1GBit-Netzwerkschnittstelle zugreifen können. Neben Dongles kann dieses Gerät unter anderem USB-Festplatten, Scanner oder andere USB-Geräte im Netzwerk zur Verfügung stellen. Eine Variante, die sicherlich für kleinere Büros die richtige Lösung ist.

SILEX SX-3000GB Silex device server
60 Bewertungen
SILEX SX-3000GB Silex device server
  • Drucker, Dongles, Speichermedien, Dokumentenscanner und andere USB-Geräte mit mehreren Anwendern per Netzwerk teilen
  • 2 USB 2.0 Hi-Speed Ports, erweiterbar durch optionalen USB-Hub
  • Bis zu 1000 Mbit/s schnell (Gigabit Netzwerk)
  • Kompatibel mit Windows, Macintosh, virtuellen Umgebungen und Server OS (32/64Bit)
  • 2 Jahre Hersteller-Garantie und lebenslanger kostenfreier Support. Qualitätsprodukt aus Japan

Weitere Informationen unter http://www.dongleserver.de/

Letzte Aktualisierung am 26.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Shares
Share This