Das gibt es noch? So war die erste Reaktion, als ich auf der Suche nach einem Tool zum Synchronisieren eines Android Smartphones über MyPhoneExplorer stolperte. Als ehemaliger Sony Ericsson W800 Besitzer kannte ich dieses sehr nützliche Programm natürlich noch von früher – umso neugieriger war ich darauf, wie sich dieses Tool über die Jahre entwickelt hat.


 

MyPhoneExplorer – Alter Bekannter für die Synchronisation

Da ich bisher nur mit Apple, bzw. Windows Phone zu tun hatte, und zumindest die Apple-Geräte an die Sync-Software des Herstellers gebunden sind, musste ich bei dem quelloffenen Betriebssystem Android erstmal suchen. Da ich mich bisher nie mitAndroid beschäftigt hatte, war mir auch nicht bewusst, dass sich hier ein guter alter Bekannter zum “Marktführer” entwickelt hat.

Wie bereits erwähnt, kenne ich Mobiltelefone noch aus einer Zeit vor iPhone und Facebook. Ob Nokia, Sony Ericsson oder was auch immer, es war jedes Mal ein richtiger Kampf, wenn es darum ging, Handys zu synchronisieren (Kontakte sichern oder total verpixelte Bilder herunterladen). Und da ich noch nie ein Freund von Synchronisationprogrammen der Hersteller war (Nokia PC Suite, o.ä.), ist mir das bereits damals verfügbare Programm MyPhoneExplorer sehr vertraut.

Weniger begeistert war ich von der Installation des Programms. Ganz ehrlich, ich habe bisher noch nie so einen hinterhältigen Versuch gesehen, Toolbars oder sonstigen Schrott mitzuinstallieren. Die Dialoge sind teilweise so gestaltet, dass der Eindruck erweckt wird, ohne die Installation dieser unnützen Sachen könne MyPhoneExplorer nicht genutzt werden. So müssen Dialoge über die (x)-Schaltfläche oder ausgegraute Buttons abgebrochen werden. Hier muss man selbst als versierter Nutzer höllisch aufpassen. Ich bin mir sicher, dass viele auch einen kleinen Betrag für das derzeit kostenlose Tool zahlen würden, wenn der Hersteller auf so einen Mist verzichten würde.

Android Smartphone mit MyPhoneExplorer synchronisieren

Ist die Software aber erstmal installiert, steht der Synchronisation aber nichts mehr im Wege. Auf dem Android Smartphone muss aus dem Play Store lediglich der MyPhoneExplorer Client installiert und gestartet werden und schon wird das Smartphone in dem übersichtlichen MyPhoneExplorer gefunden (Datei -> Verbinden). Die Verbindung kann dabei über W-LAN, Bluetooth oder USB-Kabel geschehen. Ich habe es über W-LAN getestet und es hat perfekt funktioniert. Damit andere Geräte im gleichen W-LAN nicht auch auf das Smartphone zugreifen können, muss einmalig eine Sicherheits-PIN am Mobiltelefon eingegeben werden. Mit dieser PIN muss sich jeder PC vor dem Zugriff authentifizieren.

Wurde die Verbindung hergestellt, ist die Synchronisation von Kontakten, Kalendern, Anruflisten, SMS und Dateien möglich. Kontakte werden nicht nur aus dem lokalen Adressbuch ausgelesen, sondern auch von Apps, die Kontakte verwenden, bzw. bereithalten (GMail, WhatsApp, …). Besonders praktisch, wenn man nicht jedesmal über den Browser seine Google Mail Adressbuch sichern möchte.

Im Unterpunkt Organizer können Kalendereinträge und Aufgaben synchronisiert und bearbeitet, bzw. erstellt werden. Ich persönlich finde die Funktion, die Alarme (z.B. Wecker) direkt über den PC einstellen und aktivieren zu können sehr praktisch. Die Archivierung der Anruflisten und der SMS-Nachrichten sollte, wenn überhaupt noch benötigt, selbsterklärend sein.

Über den Register “Dateien” lassen sich sämtliche auf dem Gerät oder zusätzlicher Speicherkarte befindlichen Daten sichern oder bearbeiten. Die Speicherorte (intern/extern) können dabei getrennt voneinander eingesehen werden. Mit MyPhoneExplorer lassen sich Ordner erstellen, Videos und Bilder übertragen oder auch Dokumente auf dem Smartphone ablegen. Eine manuelle Synchronisation für Bilder ist bereits integriert und kann per Klick gestartet werden.

myphonexplorer

Übersichtlich und schlicht im Design – Der Fokus liegt ganz klar in der Funktionalität

Daten von Smartphone auslesen und Backup anlegen

Bei aktiver Verbindung lassen sich aus dem Programm heraus SMS-Nachrichten schreiben, Chat-Funktionen nutzen oder Anrufe tätigen (wer es braucht …). Interessant ist nochmal die Rubrik Sonstiges. Hier werden Sensoren und Daten wie Firmware, IMEI, usw. ausgelesen und angezeigt.

Über den Menüpunkt Einstellungen können zudem noch viele Einstellungen für die Synchronisation getroffen und auch das Verhalten der Anwendung beeinflusst werden. Interessant ist auch die Möglichkeit, dass Android Smartphone über den PC fernzusteuern. Hierfür ist allerdings eine USB-Verbindung nötig.

Meines Erachtens zu versteckt ist die Funktion, ein komplettes Backup des Android Smartphones zu erstellen (Menüpunkt Extras). Hier lassen sich sämtliche Daten (Kontakte, Kalender, Apps und sämtliche anderen Dateien) in selbst definierbare Verzeichnisse speichern. Eine Wiederherstellung bei Bedarf ist natürlich genauso möglich. Standardmäßig findet die Synchronisation übrigens mit MyPhoneExplorer selbst statt. Über die Einstellungen lassen sich auch Outlook und andere Programme auswählen.

Insgesamt ist MyPhoneExplorer eine sehr gelungene Möglichkeit, ein Smartphone auf Androidbasis zu synchronisieren und zu verwalten. Es ist einfach zu bedienen und tut was es soll. Einzig der Installationsvorgang hat mein Wiedersehen mit diesem Tool etwas getrübt.

Link zum Hersteller: http://www.fjsoft.at/



Letzte Aktualisierung am 29.03.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Shares
Share This