Google Bewertungen: Was Unternehmen beachten sollten

Besonders online gewinnen Bewertungen bei Google oder anderen Plattformen an immer größerer Bedeutung. Wie kann ich als Unternehmen von Bewertungen profitieren? Und wie geht man richtig mit ihnen um? Wir klären die wichtigsten Fragen:

  • Bewertungen – Wofür sind sie gut?
  • Sollte man Google Bewertungen beantworten?
  • Dos & Don’ts bei der Beantwortung
  • Praktische Tipps zum Umgang mit Bewertungen

Bewertungen – Wofür sind sie gut?

Nur zu gern orientieren wir uns im digitalen Alltag an Kommentaren Anderer oder teilen unsere individuellen Erfahrungen durch das Verfassen einer Bewertung zu einem Produkt oder einer Dienstleistung. Nicht selten wird man nach dem Onlinekauf oder bei der Nutzung einer App sogar explizit dazu aufgefordert eine Bewertung abzugeben. Viele Nutzer lesen solche Rezensionen über ein Unternehmen oder das Produkt bevor sie sich final für oder gegen ein Angebot entscheiden. Genau da bietet sich für Unternehmen oder Selbstständige die Chance neue Kunden zu gewinnen und mit bestehenden Kunden in Kontakt zu treten.

Sollte man Google Bewertungen beantworten?

Auf jeden Fall sollte man auf Bewertungen zum eigenen Unternehmen oder seiner Arbeit reagieren! Egal, ob es sich um eine positive oder eine negative Bewertung handelt – mit der Reaktion auf die Bewertung zeigt man nicht nur dem Verfasser, dass man die geäußerte Meinung wertschätzt, sondern auch anderen Nutzern, dass Kundenmeinungen ernst genommen werden. Über die Reaktion auf Bewertungen hat man die Möglichkeit eine Bindung zu neuen & bestehenden Kunden aufzubauen und sich von Mitbewerbern abzuheben.

Dos & Don’ts der Beantwortung

Bewertungen zu beantworten ist kein Hexenwerk, jedoch gibt es einige Punkte, die man beachten sollte. Generell ist es sinnvoll sich am Anfang zu überlegen, wie man seine Kunden ansprechen möchte: hat man die komplette Webseite in „Sie“-Form verfasst, bietet es sich an bei den Bewertungen ebenfalls beim „Sie“ zu bleiben.

Google Bewertungen / Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Dos bei Bewertungen

  • Schnelle Reaktion: Durch schnelles Reagieren auf eingehende Bewertungen wird dem Verfasser vermittelt, dass seine Meinung wichtig ist und Sie sich für Feedback interessieren.
  • Professionalität bewahren: Vor allem bei negativen Bewertungen das oberste Gebot! Ein sachlicher & professioneller Tonfall steht im Vordergrund, denn mit der Antwort wird das Unternehmen repräsentiert.
  • Kommunikation ermöglichen: Falls über die Bewertung hinaus noch Kommunikationsbedarf besteht, ist es sinnvoll Kunden eine Kontaktmöglichkeit anzugeben, an die sie sich wenden können.
    Beispiel: „Gern stehen wir Ihnen auch unter *E-Mail-Adresse* zur Verfügung.“
  • Wertschätzung zeigen: Bewertungen sind keine Selbstverständlichkeit. Man sollte daher seinen Kunden vermitteln, dass man dankbar für Ihre Meinung ist und ihr Feedback gesehen wird.

Don’ts bei Bewertungen

  • Persönlich werden: Auf keinen Fall sollte man den Verfasser mit seiner Antwort persönlich angreifen oder beleidigend werden. Mit negativer Kritik umzugehen ist oft herausfordernd, man sollte sich jedoch nicht von den eigenen Emotionen überwältigen lassen.
  • Floskeln verwenden: Durch ausweichende oder nichtssagende Antworten besteht das Risiko, dass Nutzer das Unternehmen als weniger seriös oder unprofessionell wahrnehmen.
  • Fake Bewertungen: Von gefälschten oder erkauften Bewertungen sollte man zwingend Abstand nehmen.

Praktische Tipps zum Umgang mit Bewertungen

Für viele Unternehmen besteht die Herausforderung zunächst darin, Google Bewertungen zu erhalten. Wie können Unternehmen dazu aktiv beitragen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten seine Kunden nach Feedback zu fragen:

  • im persönlichen Gespräch nach einer erfolgreichen Beratung
  • per E-Mail nach einem Onlinekauf
  • auf der Unternehmenswebseite
  • über Offline-Werbemittel wie Bewertungskärtchen mit QR-Code

Auch Stammkunden sind eine gute Möglichkeit um erste (gute) Bewertungen zu sammeln, da diese bereits mit dem Angebot vertraut und anscheinend auch zufrieden sind. Nachfragen kann sich also auszahlen!

Google My Business App

Über Google My Business hat man als Unternehmer*in praktisch und einfach die Möglichkeit sein Unternehmensprofil und so auch seine Bewertungen zu überblicken. Wenn man die Google My Business App nutzt hat man zusätzlich die Möglichkeit per Direktnachricht mit Kunden in Kontakt zu treten sowie schnell und flexibel von überall reagieren zu können.

Weitere Vorteile der Google My Business App im Überblick:

  • einfache Updates allgemeiner Informationen (z.B. Öffnungszeiten, Kontaktdaten, etc.)
  • Bild-Uploads vom Unternehmen
  • individuelle Unternehmensbeschreibung
  • Produktangebote einstellen
  • FAQ für Nutzer bereitstellen

Fazit: Das Bewertungsmanagement macht den Unterschied!

Google Bewertungen bieten Unternehmen & Selbstständigen eine gute Möglichkeit, um mit Kunden in Kontakt zu treten und sich durch die Beantwortung positiv von Mitbewerbern abzuheben. Mit einem gut gepflegten Profil und passenden Antworten hat man die Chance noch unentschlossene Nutzer zu überzeugen. Agenturen wie IMAOS Online Marketing unterstützen dabei, Bewertungen aktiv zu monitoren und professionell zu beantworten – insbesondere dann, wenn einem selbst die Worte fehlen.

Pin It on Pinterest