Wer sich einmal mit dem Kommandozeilentool netstat vertraut gemacht hat, wird sicherlich wissen welche Unmengen an Netzwerkverbindungen gleichzeitig aufgebaut sein können. Obwohl der Browser nur eine einzige Webseite anzeigt, können gut und gerne zehn bis zwanzig IP-Adressen mit dem eigenen Computer abgefragt werden. hdbNetStat ist eine grafische Umsetzung dieses Windows Tools und bietet darüberhinaus noch zahlreiche weitere Features.



 

Den lokalen Netzwerkverkehr überwachen

Das nur 330kb kleine und ohne Installation lauffähige Programm öffnet direkt nach dem Start mit einer Auflistung der derzeitigen Netzwerkverbindungen des  lokalen Computers. Dabei ist ersichtlich, welches Programm über welchen Port auf welche Adresse zugreift. Interne Verbindungen werden ebenso aufgeführt wie Externe. Die Liste ist zunächst etwas unübersichtlich, da auch Ports aufgeführt sind, die sich im Status Warten oder Abhören befinden. Im oberen Bereich finden sich aber Schaltflächen, mit deren Hilfe die Ergebnisse angepasst werden können.

Anzeige

Die eigentlich interessanten Einträge, aktive Internetverbindungen, werden mit einem blauen Hintergrund versehen und stechen daher sofort ins Auge. Mit Hilfe dieser Auswertung können also sofort diejenigen Programme ausfindig gemacht werden, die eine zur Zeit eine Verbindung ins Internet nutzen. Dies kann besonders nützlich sein, wenn beispielsweise Viren oder Trojaner nach Hause funken, denn in der Spalte Prozess bekommt man gleich das dafür zuständige Programm genannt.

Netzwerkverbindungen des lokalen Computers

Übersichtliche Darstellung der aktiven Netzwerkverbindungen des lokalen Computers

Neben den Filteroptionen finden sich zudem noch die Funktionen Verbindung trennen, mit der beliebige Verbindungen in der Liste beendet werden können, Aktualisieren (neue Momentaufnahme) und Verbindungen speichern, zum Sichern der Liste in eine Textdatei. Wer die Auflistung gerne dynamisch angezeigt bekommen möchte, der kann mit der Tastenkombination STRG+R die automatische Aktualisierung einschalten.

Zusätzliche Tools und Funktionen

Neben der gelungenen visuellen Umsetzung von netstat bietet hdb NetStat aber noch einige weitere Funktionen. Der Reiter ARP Tabelle listet sämtliche Netzwerkgeräte (Drucker, Smartphones, etc.) auf, mit denen bereits eine Verbindung hergestellt wurde. Zudem werden die dazugehörigen physikalischen Adressen (MAC Adressen) gleich mitgeliefert. Sehr praktisch, wenn mal wieder die zu einer IP zugehörige MAC Adresse gesucht wird (oder anders herum). Unter der Kommandozeile erhält man diese Übersicht im Übrigen mit dem Befehl “arp -a“.

Neben der IP Adress und der NIC Tabelle kann auch der Inhalt der Routing Tabelle ausgegeben werden. Hier bekommt man übersichtlich aufgelistet welche Routen im System angelegt sind. Leider sind die Einträge nicht editier- oder änderbar. Abschließend sei noch der Reiter Statistiken erwähnt, auf dem viele nützliche Werte aufgeführt werden. Unter anderem lassen sich auf dieser Seite die Menge der gesendeten und empfangenen Bytes, die Anzahl der Verbindungsfehler oder verworfene Pakete ermitteln.

Übersichtliche Statistiken zu lokalen Datenverbindungen

Übersichtliche Auflistung der Statistiken zur Netzwerkverbindung

hdb NetStat ist ein kostenloses Programm der Firma Gregor Schommer Systemberatung, welche auch hinter dem fantastischen HTML-Editor Phase 5 steckt. Das Tool ist wie bereits erwähnt ohne Installation verwendbar und eignet sich daher ideal zur Mitnahme auf dem USB-Stick.

Link: http://www.phase5.info



Letzte Aktualisierung am 29.05.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Shares
Share This