Einzelhandel vs. Großhandel: Das sind die Unterschiede

Unabhängig davon, ob es ein exquisites Dessert oder doch lieber ein exotisches Fleischgericht sein soll – Speisen, die normalerweise nur auf der Karte gehobener Restaurants zu finden sind, möchten viele Feinschmecker gerne auch zuhause in ihrer eigenen Küche zubereiten.

In diesem Zusammenhang besteht jedoch das Problem, dass die speziellen Zutaten, die dafür nötig sind, kaum im herkömmlichen Einzelhandel zu finden sind. Von den Küchenchefs wird schließlich in der Regel der Großhandel bemüht, wenn es um den Einkauf ihrer Produkte geht. Welche Funktionen des Großhandels sich von dem Einzelhandel maßgeblich unterscheiden und welche Vorteile Großhändler bieten, erklärt der folgende Beitrag.

Großhandel – Was ist das überhaupt?

Damit die Unterschiede, die zwischen dem Groß- und dem Einzelhandel bestehen, beleuchtet werden können, ist es im ersten Schritt nötig, den Begriff Großhandel überhaupt zu definieren.

Dieser meint in der Regel ein Handelsunternehmen, welches ein umfangreiches Sortiment an Waren anbietet. Anders als in einem normalen Supermarkt, arbeitet der Großhandel dabei im B2B-Sektor – also dem Business-to-Business-Bereich. Zwischen Einzelhändler und dem Hersteller der Waren nimmt der Großhandel somit eine wichtige Zwischen- beziehungsweise Vermittlerfunktion ein.

Diese Vorteile bietet der Großhandel

Die Vorteile, die von einem Großhändler ausgehen, sind besonders aus der wirtschaftlichen Perspektive zu erkennen.

Im Großhandel ist ein sehr großes und abwechslungsreiches Warensortiment zu finden. Allerdings ist nicht nur die umfassende Auswahl verschiedener Produkte hervorzuheben, sondern ebenfalls, dass der Großhandel auch überprüfen kann, dass gewisse Standards eigehalten und die Qualität der Produkte kontrolliert wird. Dadurch ist zu jeder Zeit gewährleistet, dass der Endverbraucher das jeweilige Produkt in höchster Qualität erwerben beziehungsweise erhalten kann.

Einzelhandel vs. Großhandel: Das sind die Unterschiede
Foto von Tiger Lily von Pexels

Dadurch, dass die Logistik des Großhandels große Lebensmittelmengen umfasst, gestaltet sich auch der Stückpreis geringer. Schließlich lassen sich Transportkosten maßgeblich reduzieren, wenn große Mengen zusammengefasst werden. Aus diesem Grund zeigen sich die Preise im Großhandel grundsätzlich geringer als im Einzelhandel.

Die Einzelhändler erhalten so die Möglichkeit, auch für sich eine Gewinnmarge zu beanspruchen. Das Großhandelssortiment ist daher nicht dafür vorgesehen, dass Verbraucher direkt daraus kaufen.

Das zeichnet einen guten Großhandel aus

Mitarbeiter der Hotellerie oder Gastronomie, die nach einem guten Großhändler für ihren Betrieb Ausschau halten, sollten dabei unterschiedliche Kriterien beachten.

Generell ist es so beispielsweise von Bedeutung, dass für die konkrete Branche ein entsprechendes Angebot vorhanden ist. Nicht alle Großhändler, die Supermärkte beliefern, arbeiten zum Beispiel auch mit der Gastronomie zusammen. Darüber sollten die Erfahrungen des Großhändlers betrachtet werden, ebenso wie vorhandene Rezensionen anderer Großkunden. So kann oft bereits eingeschätzt werden, ob eine Zusammenarbeit erfolgsversprechend ist.

Daneben kann auch die Webseite des jeweiligen Großhandels einen guten ersten Eindruck darüber vermitteln, ob der Händler mit einem guten Angebot und einer seriösen Arbeitsweise überzeugen kann. In der Regel ist es lohnenswert, mit regionalen Großhändlern zusammenzuarbeiten, da die Transportwege so kürzer und gegebenenfalls günstiger ausfallen. Natürlich zeigen sich mit den kürzeren Transportwegen auch die Lebensmittel frischer und die Nachhaltigkeit wird unterstützt.

Wurde anhand dieser Kriterien ein Großhändler gefunden, muss dieser im nächsten Schritt jedoch auch die individuellen Anforderungen erfüllen können. Diese betreffen unter anderem das Warenangebot des Händlers sowie die Quantität und Qualität, in welchen dieses verfügbar ist.