Spielend lernen: Diese Games haben einen Lerneffekt

Oftmals wird Spielen nachgesagt, sie wären eine reine Unterhaltungsmöglichkeit. Dem würden viele Gamer allerdings widersprechen, denn es gibt zahlreiche Titel, die sogar über einen echten Lerneffekt verfügen. Virtuelle Spiele könne außerdem die Hand-Augen-Koordination verbessern, die Konzentrationsfähigkeiten trainieren und bei der Stressbewältigung helfen. Einfach nur spielen? Nein, spielend lernen!

Quelle: Unsplash

Minecraft – Mehr Lernspiel als viele denken

Das beliebte Sandbox-Spiel Minecraft hat mittlerweile gezeigt, dass es nicht immer nur um Action und Abenteuer gehen muss, um ein Game interessant zu machen. Im Spiel geht es vor allem darum, Ressourcen zu beschaffen, diese schlau zu kombinieren und mit der richtigen Planung ganze Bauwerke aus kleinen Bausteinen zusammenzusetzen. Wer sich viele der Kunstwerke auf Minecraft genauer ansieht, erkennt sofort, dass hier nicht einfach losgebaut wurde. Stattdessen stecken Spieler jede Menge Überlegungen in ihre Konstruktionen, müssen lernen, mit ihren Ressourcen hauszuhalten und verschiedene Baustoffe kennenlernen. Obwohl Minecraft mit seinen Pixelgrafiken alles andere als realistisch wirkt, sind viele der Anwendungen im Spiel deutlich näher an der Realität als man denkt. 

Casino – Fähigkeiten für verschiedenste Bereiche

Das Spielen im Casino ist besonders in den letzten Jahren wieder sehr beliebt geworden. Verantwortlich dafür sind im Speziellen Online Casinos, die eine neue, leichter zugängliche Möglichkeit bieten, Slots und Tischspiele auszuprobieren. Auf dem Computer oder Smartphone können Anbieter wie das Casinolab jederzeit besucht werden und die große Spielauswahl als Testspiele oder gegen Echtgeld gespielt werden. Lernen kann man dabei übrigens auch ganz schön viel. Besonders Tischspiele wie Blackjack und Baccarat erfordern eine Spielstrategie, wenn man seine Ergebnisse verbessern möchte. Hier kann man viel über Setzmuster lernen, muss das Bankroll-Management im Auge behalten und gleichzeitig die eigenen Hände analysieren. Für viele ist das Spiel im Casino außerdem ein Weg, um Nervenstärke zu trainieren und einen kühlen Kopf zu bewahren. Dies kann auch in vielen anderen Bereichen angewandt werden und ist eine Lektion für das ganze Leben. Statt bei Verlusten immer mehr zu riskieren, um die Negativbilanz wieder umzukehren, heißt es beim Spielen oft ruhig bleiben, durchatmen und in kleinen Schritten weitermachen.

Quelle: Unsplash

SPORE – Evolution mit kleinen Monstern

Um einen echten Eindruck von der menschlichen Evolution zu erhalten, kann das Spiel SPORE auf Steam einige interessante Einblicke bieten. Zwar sorgt man hier nicht dafür, dass aus einer Zelle ein Mensch wird, sondern kreiert kleine, bunte Monster, das Spielprinzip versucht jedoch möglichst nahe an einen echten Evolutionsprozess heranzukommen. Jedes Mal startet der Spieler mit einer mikroskopisch kleinen Amöbe, einem Einzeller, der sich langsam entwickeln muss. Durch die Zellspaltung kommt es zu den ersten evolutionären Schritten und der Spieler ist immer mit dabei. Jede Entwicklung läuft in fünf Schritten ab. Von der Zelle zur Kreatur, zum Stamm, zur Zivilisation und dann bis in den Weltraum. So kann aus einer kleinen Amöbe ein intergalaktischer Herrscher auf einer Raumstation werden. Während in Wirklichkeit das Überleben des Stärkeren ausschlaggebend für unsere Evolution ist, geht es im Spiel um das Überleben des Lustigeren. Deshalb hat man das große Ziel, möglichst skurrile Figuren zu erschaffen. 

Spiele sind nicht nur ein simpler Zeitvertreib, sondern können viele verschiedene Zwecke erfüllen. Zum Beispiel lassen sie uns schnell und einfach lernen, ohne uns anstrengen zu müssen. Das haben auch schon viele Forscher bestätigt, weshalb das Prinzip der Gamification mittlerweile in vielen Sektoren der Wirtschaft und Bildung eingesetzt wird.

Pin It on Pinterest