Auf der Suche nach einer Banking Software für den Mac bin ich dank des Freakshow-Podcasts auf MoneyMoney gestoßen. Eine Software, die es definitiv mit den Windows Platzhirschen wie StarMoney oder WISO MeinGeld aufnehmen kann.

MoneyMoney – Banking Software für den Mac

Die Anforderungen, die ich an eine gute Homebanking Applikation stelle, sind sicherlich als Bescheiden einzustufen: Ich möchte meine Umsätze abrufen und Überweisungen tätigen. Darüberhinaus ist mir die Kategorisierung sehr wichtig, damit ich einen Überblick habe, wofür ich mein Geld ausgegeben habe. Idealerweise ist auch noch die Abfrage meines PayPal Kontos möglich. Mehr brauche ich eigentlich nicht. Dass das Ganze natürlich verschlüsselt und sicher geschieht, sollte selbstverständlich sein.

All diese Anforderungen erfüllt MoneyMoney mühelos. Und was mir besonders gut gefallen hat ist, dass MoneyMoney für 30 Tage kostenlos in vollem Umfang getestet werden kann. Genügend Zeit, die Software zu testen und sich einen Überblick zu verschaffen.

Anzeige

Beliebig viele Konten

Die Einrichtung von Konten funktioniert in MoneyMoney in nur sehr wenigen Schritten. Bei Bankkonten müssen lediglich die IBAN, sowie die Zugangsdaten eingegeben werden. Nach einer kurzen Überprüfung des Zugangs kann direkt mit dem Konto gearbeitet werden. Bei Dienstkonten, wie zB. PayPal oder Ebay, funktioniert das Ganze nach dem gleichen Schema. Auch die Einrichtung von Bargeldkonten oder der Abruf von Kreditkartenabrechnungen ist möglich. Eine Kontenbeschränkung gibt es nicht. Es lassen sich beliebig viele Konten hinterlegen.

Banking Software für den Mac

MoneyMoney – Eine nahezu perfekte Banking Software für den Mac

Interessant für Umsteiger ist die Möglichkeit, Kontoumsätze aus anderer gängiger Finanzsoftware übernehmen zu können. Wer beispielsweise von StarMoney auf MoneyMoney umsteigen möchte, kann seine Umsätze in StarMoney einfach in eine csv-Datei exportieren und diese in MoneyMoney einfach in das entsprechende Konto importieren. Weiterhin werden noch die Dateiformate QIF, QFX, CAMT und MT940 unterstützt.

 

Überweisungen per Copy & Paste

Die klassischen Banking Aufgaben erledigt MoneyMoney sehr zuverlässig. Ob Überweisungen, Daueraufträge oder Umbuchungen, über die intuitive Oberfläche lassen sich alle Aufgaben schnell erledigen. Was ich persönlich sehr nützlich finde, ist die Möglichkeit Kontodaten per Copy/Paste einzufügen. Es genügt, in einem PDF-Dokument die Bankverbindung zu markieren, in die Zwischenablage zu speichern und in die Überweisungsvorlage einzufügen. MoneyMoney erkennt die Formatierung und fügt die Daten korrekt ein.

Natürlich können auch Vorlagen für wiederkehrende Überweisungen angelegt und jederzeit verwendet, bzw. angepasst werden. Einziger Wermutstropfen im Bereich der Überweisungen ist ein zusätzlicher In-App-Kauf für die Funktion “Lastschrifteinzug und Sammellastschriften”. Wer diese Option benötigt, muss diese einmalig (zusätzlich) erwerben.

Kategorisierung von Umsätzen

Die Kategorisierung meiner Umsätze war für mich ein ausschlaggebendes Kriterium an eine Banking Software für den Mac . Da ich gerne eine Übersicht habe, für was ich mein Geld ausgegeben habe, kategorisiere ich meine Umsätze. MoneyMoney bietet hier eine äußerst flexible Gestaltung der Kategorien an. Sehr gut finde ich auch die Tatsache, dass es zunächst keine Kategorien gibt (bzw. alle Umsätze als “Sonstige” markiert werden). Klingt zunächst einmal nach viel Arbeit, lässt dem Benutzer aber von Beginn an freie Hand über die Strukturierung seiner Kategorien.

Banking Software für den Mac

Grafische Auswertungen der Umsätze nach Kategorien, Kategoriengruppen oder Kontogruppen.

Kategorien können Kategoriengruppen zugeordnet werden, um ähnliche Ausgaben in Auswertungen zusammenfassen zu können. So könnte die Kategoriengruppe “Nebenkosten” z.B. die Kategorien “Strom”, “Gas”, “Wasser”, usw. enthalten. Auf dem gleichen Wege lassen sich alle weiteren Ausgaben in Kategorien und Gruppen zusammenfassen. Für mich (bisher) nicht so interessant ist die Möglichkeit, Budgets pro Kategorie-(gruppe) einzutragen und diese zu überwachen. Sämtliche Budgets und Ausgaben lassen sich natürlich auch in Form von Diagrammen und Listen grafisch auswerten.

Sicherheit – Das A und O

Abschließend noch ein Blick auf die Sicherheit von MoneyMoney. Die Übertragung zwischen der Software und der Bank wird per FinTS/HBCI-Protokoll übertragen und ist damit abhörsicher. Die hinterlegten Kennwörter und Umsätze werden in MoneyMoney mittels eines Anmeldepasswortes verschlüsselt (256bit AES). Ohne dieses Kennwort lässt sich die Datenbank nicht öffnen und auch nicht auslesen.

Aktuell werden alle gängigen Sicherheitsverfahren des Onlinebankings unterstützt. Darunter fallen u.a. HBCI-Chipkarte, HBCI-Schlüsseldatei, mobileTAN, chipTAN (optisch, manuell, Bluetooth), TAN-Listen, etc..

Ich verwende MoneyMoney nun bereits einige Wochen und möchte es nicht mehr missen. Die nahtlose Integration in macOS (z.B in die Mitteilungszentrale) sowie die Anpassungsmöglichkeiten machen einfach Spaß. Für den Preis von derzeit € 24.99 bekommt man eine wirklich gute Banking Software für den Mac, die sich nicht vor großen Namen verstecken braucht. Ganz im Gegenteil. Ich habe bei MoneyMoney das seltene Gefühl, dass hier wirklich eine Software entstanden ist, die das bietet, was sich der Anwender wünscht. Ohne Schnickschnack, Animationen und überladenen Grafiken – einfach funktional.

Anzeige

Letzte Aktualisierung am 27.04.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Shares
Share This