So geht Personalmarketing heute!

Was wäre ein Unternehmen ohne funktionierenden Ablauf? Daher benötigen Firmen stets passende Mitarbeiter, die jedoch nicht immer zur Stelle sind. Mancher Betrieb findet trotz monatelanger Suche keine Fachkräfte. In zahlreichen Fällen kommen nicht einmal Bewerbungen an. Ein Problem für ganze Wirtschaftszweige, denn wenn keine Interessenten zur Ausübung des Berufs verfügbar sind, gibt es auch keine Nachwuchskräfte. Dies kann viele Gründe haben und muss nicht zwingend daran liegen, dass die Arbeitsstelle nicht attraktiv genug erscheint, sondern auch daran, dass ein Stellenangebot erst gar nicht gefunden wird. Wer Aufmerksamkeit im Netz erreichen will, sollte daher an modernes Personalmarketing denken, das an die künftigen Bewerber angepasst ist.

Das zeitgemäße Job-Angebot über Social Media steigert die Reichweite

Social Media Recruiting, so nennen es die Experten, wenn Firmen ihre Stellenangebote nicht mehr auf herkömmlichen Wegen, sondern etwa über Instagram und/oder Facebook präsentieren. Dort erreichen sie auf einen Schlag mehr Menschen als auf klassische Weise. Zudem lassen sich Stellenangebote mit Fotos ausstatten, die als echter Blickfang dienen und die Aufmerksamkeit der passenden Bewerber auf sich lenken. Clevere Slogans lassen das Gesuch noch interessanter wirken und sorgen dafür, dass sich Personen auf die Stelle bewerben. Unternehmen, die zeigen möchten, dass sie die modernen Pfade digitaler Welten verstanden haben, werden zudem von vielen Jugendlichen als interessanter eingeschätzt. Zumindest als Variante zu den gängigen Stellenangeboten darf die eine oder andere Ausschreibung über das Social Media Recruiting in zielführenden Kanälen nicht fehlen.

Als Arbeitgeber auf sich aufmerksam machen und damit für neue Mitarbeiter werben

Top-Arbeitgeber kümmern sich um ihre Mitarbeiter, zahlen faire Löhne und sorgen für eine gerechte Behandlung. Alleinstellungsmerkmale und positive Eigenschaften, die bereits vorhandene Arbeitnehmer am Unternehmen zu schätzen wissen, müssen daher an mögliche Bewerber und Interessenten transportiert werden. Viele möchten sich ein transparentes Bild des Betriebs machen. Dies ist vor allem bei weniger bekannten Firmen gefordert, die noch für mögliche Mitarbeiter schwer einzuschätzen sind. Als Arbeitgeber ist es daher lohnend, bereits auf der Webseite sämtliche Vorzüge des Arbeitsplatzes hervorzuheben. Gleichzeitig gilt es auch im Stellenangebot mit einem freundlichen, lockeren Ton auf moderne Ansichten hinzuweisen und bereits hier Überzeugungsarbeit zu leisten.

So geht Personalmarketing heute!
Foto von Andrea Piacquadio von Pexels

Mit Google Werbeanzeigen und Social-Media-Lösungen zu mehr Erfolg im Personalmarketing

Beim modernen Personalmarketing wird auf digitale Strategien gesetzt, denn hierdurch lassen sich auch überregional Mitarbeiter finden, die das Stellenangebot andernfalls niemals entdeckt worden wären. Wichtig ist dafür, herauszufinden, an welcher Stelle Investitionen in das Marketing fließen sollten. Damit Stellenangebote kurzfristig, aber effizient in der Google Suche nach oben steigen, gilt es ebenfalls die Sichtbarkeit zu erhöhen. Über moderne Mittel funktioniert dies etwa mit Google AdSense. Die gekauften Anzeigen springen Suchenden nach Eingabe gewünschter Keywords direkt ins Auge. Somit lassen sich Mitarbeiter gezielter suchen, als dies früher der Fall war.

Ad-Kampagnen gelten als das ultimative Hilfsmittel, um zielführend neues Personal zu finden

Ad-Kampagnen können auch beim Social Media Recruiting dazu beitragen, noch mehr Menschen zu erreichen. Sie werden auch für Personen freigeschaltet und angezeigt, die beispielsweise nicht mit dem eigenen Profil verbunden sind. Über Statistiken lässt sich zudem auslesen, wie viele Personen das Posting erreicht und wer tatsächlich mit ihm interagiert hat. Weiterhin raten Kenner dazu, ähnliche Kampagnen auch auf den Seiten von LinkedIn und Xing umzusetzen, denn hier dreht sich ohnehin alles um die Verbindung zu Berufen und Unternehmen. Mitglieder dieser Plattformen gehen immer wieder auf Stellensuche und entdecken die über Ad-Kampagnen geschalteten Anzeigen dort noch schneller.