Google bietet heute sehr viele nützliche Tools an, die das Arbeiten im Internet wesentlich erleichtern. Ob Cloud für Fotos und Dateien, Webseitenanalyse mit Analytics oder soziales Netzwerk, fast jeder benutzt inzwischen mindestens einen Dienst des Internetgiganten. Doch was passiert eigentlich, wenn Google, wie z.B. aktuell den Google Reader, einfach einstellt? Freundlicherweise bietet Google selbst eine Möglichkeit an, sämtliche Daten der Dienste in einem Rutsch zu speichern.


 

Daten des Google Accounts sichern

Google stellte zum 30.06.2013 den sehr beliebten Google Reader ein. Die Beweggründe dazu sind unklar – an einer zu geringen Nutzerzahl kann es aber nicht gelegen haben. Viele Nutzer, die sich nicht sofort auf eine Alternative zum Google Reader festlegen konnten, waren gezwungen, Ihre RSS Feeds zu sichern. Dies konnte entweder manuell geschehen, oder aber mit dem Dienst Google Takeout.

Takeout bietet die Möglichkeit, die meisten Daten des Google Accounts zu sichern und als zip-Datei herunterzuladen.

Google Account sichern

Zahreiche Daten des eigenen Google-Accounts lassen sich auf den lokalen Computer übertragen

Jeder Besitzer eines Google Accounts kann hier entweder die kompletten Daten sichern oder einzelne Dienste auswählen. Die herunterladbaren Archive werden direkt nach dem Klick auf “Archiv erstellen” angelegt. Auf diese Weise ist es beispielsweise sehr einfach möglich, regelmäßig seine Google Kontakte zu sichern ohne auf externe Tools zurückgreifen zu müssen.



Letzte Aktualisierung am 26.03.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Shares
Share This