Mehr verkaufen: Conversion Rate Optimization

Jeder sich mit Online-Marketing beschäftigt stößt irgendwann auf die sogenannte Conversion Rate. Diese Kennzahl ist aus unserer digitalen Welt nicht mehr wegzudenken und wird immer wichtiger. Aber worüber reden wir genau, wenn wir von einer Conversion Rate sprechen und warum macht es Sinn für einen Onlineshop gerade hier nach Optimierungspotenzial zu suchen? Welche Software kann man nutzen und mit welcher Werbeagentur zusammenarbeiten?

Was ist die Conversion Rate?

Conversion kommt aus dem Englischen und bedeutet “Umwandlung”. Diese konkrete Umwandlung wird meist vom Betreiber einer Website individuell und bedarfsgerecht definiert. Im Kontext eines Onlineshops wird diese Umwandlung aber meist in der Form verstanden, dass aus einem Besucher ein Kunde wird. Die Conversion Rate wird in Prozent angegeben und zeigt also das Verhältnis zwischen den Besuchern einer Seite und dem vorher definierten Ziel an. Oder anders formuliert: wie viel Prozent der Besucher meines Onlineshops haben tatsächlich etwas bestellt?

Wie kann man optimieren?

Natürlich sollten insbesondere Onlineshops sich mit Ihrer Conversion Rate beschäftigen, denn je mehr Besucher zu Kunden werden, desto höher ist der Umsatz. Hier kommt nun die sogenannte Conversion Rate Optimierung (kurz: CRO) ins Spiel. Eine gut durchdachte CRO hat im Gegensatz zu anderen Marketingmaßnahmen nicht das Ziel den Traffic auf einer Internetseite zu erhöhen, viel mehr nutzt sie den bereits vorhandenen Besucherstrom und generiert hieraus Kunden. Die Conversion Rate Optimierung steht im Gegensatz zu bezahlten Werbeanzeigen für nachhaltigere Effekte. In Zusammenarbeit mit einer guten Werbeagentur kann der Onlineshop mittels regelmäßiger Analysen, Test und Verbesserungen so optimiert werden, dass die Conversion Rate erhöht werden kann.

Bild von Tumisu auf Pixabay

Kundenbewertungen erhöhen Conversions – bis zu einem Punkt

Bei einer Kaufentscheidung im Internet, vor allem bei noch unbekannten Online Shops, sind sich Kunden grundsätzlich ein bisschen unsicher. Daher suchen Verbraucher gezielt nach Kundenbewertungen, damit sie sich an den (subjektiven) Erfahrungen anderer Kunden orientieren können. Seit Jahren geben über 80 Prozent der Befragten Internetnutzer an, dass sie Kundenbewertungen bei ihrer Kaufentscheidung wichtig finden.

Daher können Online Shops bei ihrer CRO-Arbeit nicht auf Kundenbewertungen verzichten. Es gibt heute verschiedene Formen von Bewertungssystemen, die sich je nach Shop oder Branche anbieten. Wichtig ist vor allem, dass Kunden die für sie relevanten Bewertungen schnell finden können und wichtige Informationen erfassen können.

Bei CRO ist das Bewertungsmanagement zentral. Denn gute Bewertungen sind nicht das alleinige Ziel. Auch mit negativen Bewertungen sollte ein Shop offen und transparent umgehen. Denn Studien zeigen: Ab einem Wert von 4,5 von 5 Sternen sinkt die Conversion Rate deutlich – das zeigt, dass Kunden misstrauisch werden, wenn keine negativen Bewertungen vorhanden sind. Unternehmen können diesen Fakt für sich nutzen. Negative Bewertungen sollten nicht gelöscht oder versteckt werden (es sei denn es handelt sich um Spam oder Troll-Bewertungen). Stattdessen sollte der Betreiber transparent auf die Bewertung reagieren und zeigen, dass er sich bemüht, das Problem zu lösen.

Wie beginnt man mit CRO?

Sofern man nicht selbst Experte auf diesem Gebiet ist, macht es Sinn mit einer Werbeagentur wie Webdesign Kiel zusammenzuarbeiten, um den eigenen Onlineshop marketingtechnisch voranzubringen. Mittels spezieller Analyse-Tools können die individuellen Schwachstellen des Shops ermittelt und maßgeschneiderte Lösungen gefunden werden. Dies mag zwar etwas kosten, allerdings hat man dann auch Fachleute an der Seite, die sich tagtäglich mit CRO befassen. Übrigens lohnt sich dies nicht nur für große Seiten mit hohem Traffic, sondern auch für Seiten mit niedrigeren Besucherzahlen.

Die Conversion Rate Optimierung wird immer wichtiger. Als Betreiber eines Onlineshops führt an diesem mächtigen Marketing-Werkzeug kein Weg vorbei, um konkurrenzfähig zu bleiben. Wichtig sind eine professionelle Analyse und individuell zugeschnittene Lösungen. Hier bieten sich eigens dafür geschriebene Programme wie Magento und die Zusammenarbeit mit einer darauf spezialisierten Werbeagentur an, um den eigenen Onlineshop auf das nächste Level zu heben.

Pin It on Pinterest