Vor einigen Tagen habe ich den Schritt gewagt und habe mein iPhone 4 gegen das neue HTC Windows Phone 8X getauscht. Nach ca. vier Jahren in völliger Apple-Abhängigkeit ein gar nicht so kleiner Schritt. Über die Beweggründe und die ersten Eindrücke möchte ich in diesem Artikel berichten.


 

Mein Testbericht vom HTC Windows Phone 8X

Viele fragen sich sicherlich, wie kann man vom augenscheinlichen Klassenprimus zu einem mobilen Betriebssystem wechseln, welches in der Vergangenheit nicht gerade mit Funktionen und Zuverlässigkeit überzeugen konnte? Tausche Millionen von Apps gegen gefühlte zehn.  Warum?

Anzeige

Für mich waren gleich mehrere Faktoren entscheidend. Der Wichtigste, die Abhängigkeit vom iPhone. Und damit meine ich beispielsweise nicht nur so etwas wie den iTunes-Zwang, sondern vielmehr die Zeit, die ich mit diesem Gerät in der Hand verbracht habe. Einerseits ist es unfassbar praktisch, für jede Kleinigkeit eine eigene App zu haben, andererseits erschlägt einen diese Vielfalt in dem Maße, dass man ohne es zu merken stundenlang durch Apps hangelt.  Ein anderer Grund war Windows 8, ein Betriebssystem, dass einfach Spaß macht und meiner Meinung nach sehr viel Potenzial hat.

Der Preis des HTC 8X liegt derzeit bei etwa 450 – 500 € ohne Vertrag. Je nach Verkäufer sind auch Ratenzahlungen möglich. Wer einen Handy Vertrag abschließt, bekommt das Gerät je nach Tarif kostenlos dazu.

Unboxing – Die Spannung steigt

Nachdem ich dank des DHL-Mannes mein Paket abends beim Nachbarn abholen durfte, obwohl ich den ganzen Tag kranheitsbedingt zu Hause war, ging es ans auspacken. Die Verpackung finde ich persönlich nicht sehr gelungen. Der in Weiß gehaltene Design des Kartons ist Geschmacksache – obwohl ich bei der bunten Farbpalette doch eher mit einem farbigen Karton gerechnet hätte. Das Material wirkt irgendwie billig.

Screenshot Verpackung HTC 8X

Geschmacksache: Weißer Karton des blauen Windows Phone 8X

Für mich als bisherigen iPhone 4 Benutzer war die Größe des HTC Smartphones zuerst recht erschreckend. Etwas mehr als 13cm misst das 8X in der Höhe und ca. 6,6 cm in der Breite. Die Tiefe beträgt nur 0,8mm mehr als beim iPhone, durch die abgeflachten Seitenränder hat man aber das Gefühl es wäre dünner. Überhaupt liegt das HTC Windows Phone 8X sehr gut in der Hand und wirkt trotz des geringeren Gewichts (130g) sehr stabil. Die Verarbeitung ist sehr gut, kein Wackeln, insgesamt ein recht hochwertiger Eindruck.

Los geht´s – Eintauchen in die Windows Phone 8 Welt

Wie jeder technikbegeisterte Anwender lade ich den Akku natürlich nicht komplett, bevor ich das Gerät in Betrieb nehme. Jeder weiß, dass es besser ist, den neuen Akku erstmal vollständig zu laden, aber es geht halt einfach nicht. Die Ersteinrichtung ist schnell erledigt, Sprache, Datum und Uhrzeit einstellen. Wer möchte kann auch gleich ein Microsoft-Konto, welches für verschiedene Dienste (App-Kauf, SkyDrive) notwendig ist, angegeben. Dieses ist aber optional und kein Muss.

Die Bedienung kannte ich zwar bereits ein wenig vom HTC Mozart meines Vaters, jedoch dürften sich auch völlig unerfahrene Benutzer schnell zurechtfinden. Das Display reagiert sehr schnell und zuverlässig auf die Berührungen, ohne jedoch zu empfindlich zu sein. An die zusätzlichen Tasten “Zurück” und “Suchen” müssen sich Umsteiger erst gewöhnen, jedoch finde ich besonders die Möglichkeit sofort die Internetsuche (Bing) zu starten sehr nützlich. Die Zurück-Taste bringt den Benutzer jeweils zurück zum letzten Fenster – appübergreifend – also wie im Webbrowser. Wird die Taste länger gehalten, kann man direkt durch die geöffneten Fenster navigieren.

Der Appstore – wirklich so leer wie alle behaupten?

Das HTC bringt bereits ein paar nützliche Apps mit. Eine Taschenlampe, Fotoverbesserung, einen Einheitenrechner, Verbindungssetup für die Einrichtung der Mobilfunkverbindung und eine App für Live-Informationen wie Wetter, Börsenkurse, usw.. Windows Phone 8 selbst bringt z.B. Office (Word, Excel, Powerpoint, OneNote) oder eine Karten-App mit. Besondere Spannung war angesagt, als ich zum ersten Mal den “Store” geöffnet habe. Immer wieder hört man die Apple-Jünger lästern, dass es für Windows Phone keine Apps gäbe, doch ist das wirklich so? Mein erster Eindruck war eigentlich recht positiv.

Viele bekannte Apps sind auch im Appstore von Microsoft vorhanden. Darunter finden sich beispielsweise der WhatsApp-Messenger (kostenlos), Facebook, Twitter, YouTube, Ebay oder der DBNavigator wieder. Für mich als Fußballfan sind auch die Apps von kicker, 90elf oder der Sportschau dabei. Einzig meine geliebte RSS-App Reeder vermisse ich nach meinem Umstieg. Derzeit versuche ich mich mit feed me anzufreunden, eine Newsreader App, die schon sehr gut ist, aber noch deutlich Luft nach oben hat. Insgesamt ist der Appstore doch recht gut gefüllt, wobei natürlich nicht annähernd so viele Apps vorhanden sind wie bei Apple. Aber, wie ich zu Beginn erwähnte, war genau dies indirekt ein Grund für meinen Umstieg. Wie man aber auf den Windows Phone Blogs derzeit lesen kann, steigt die Zahl der verfügbaren Apps derzeit rasch an, was sicherlich hauptsächlich an der Native-Code Unterstützung von Windows Phone 8 liegt.

Screenshot HTC Windows Phone 8

Das HTC Windows Phone 8X in blau

Persönliche Gestaltung mit Live Tiles

Was viele am iPhone immer bemängelten, war die fehlende Möglichkeit, den Homescreen frei zu gestalten. Alle Apps waren strikt nach Raster angeordnet und konnten maximal in einem Ordner gruppiert werden. Mich persönlich störte das zwar nicht, jedoch empfinde ich die (Live) Tiles beim Windows Phone 8 als sehr angenehm. Sämtliche Anwendungen lassen sich auf die Startseite (Homescreen) ablegen. Die sogenannten Tiles können in drei verschiedenen Größen frei auf dem Bildschirm angeordnet werden. Anders wie beim iPhone werden bei einem komplett gefüllten Bildschirm keine weiteren Seiten für Apps angelegt, sondern die Startseite lässt sich beliebig weit nach unten scrollen, was eine sehr flüssige und zügige Navigation ermöglicht.


Viele Apps unterstützen bereits die Live Tiles Funktion, womit Informationen direkt auf der Startseite abgelesen werden können. Beispielsweise die Anzeige von Wetterdaten, den nächsten Terminen im Kalender, neue Nachrichten (SMS, Mail), Anzahl neuer RSS-News oder Fotos. Gerade dieses Feature kann sehr viel Zeit sparen, da man nicht nacheinander die Apps aufrufen muss um zu sehen, ob neue Nachrichten vorhanden sind. Ein Blick auf die Startseite genügt. Weiterhin lassen sich auch insgesamt fünf Apps mit dem Lockscreen verknüpfen, welche als Symbol auf dem diesem erscheinen, wenn es Neuigkeiten gibt.

Synchronisation lokal und in die Cloud

Wer wie ich bereits auf Windows 8 umgestiegen ist, wird beim ersten Anschluss des Handys an den PC oder Notebook seinen Augen kaum trauen. Windows 8 erkennt das Windows Phone 8 sofort und bietet innerhalb von Sekunden an, die App “Windows Phone” herunterzuladen. Mit dieser App ist es ohne große Umwege möglich, Daten wie Bilder, Musik  und Dokumente mit dem Smartphone zu synchronisieren. Wer die App nicht nutzen möchte, kann die Daten auch manuell über den Windows Explorer kopieren (Drag & Drop). Hierüber lassen sich übrigens sogar Klingeltöne (z.B. als mp3-Datei) direkt aufs Handy kopieren.

Natürlich ist auch SkyDrive die Microsoft Cloud als App für Windows Phone 8 verfügbar. Diese integriert sich sehr gut in das System und bietet unter anderem den direkten Upload von Bildern zur Datensicherung. Die Office-App kann Dokumente in SkyDrive öffnen und speichern.

Bedienung des HTC Windows Phone 8X

Abschließend möchte ich noch auf die Usabillity des HTC Windows Phone 8X eingehen. Wie bereits erwähnt liegt das Smartphone sehr gut in der Hand. Die Bedienung mit dem Daumen ist trotz des großen Bildschirms und der Maße noch gut möglich, wobei ich das natürlich nur für mich und meine großen Hände behaupten kann. Kritisieren möchte ich die Anordnung des On/Off Buttons, welcher auch zum Entsperren gedrückt werden muss. Ich hätte mir diesen bei der Länge des Gerätes eher an der Seite gewünscht, statt am oberen Rand. Mir passiert es noch häufig, dass ich den Knopf mit dem Daumen bedienen möchte und dabei mit der Hand an die Lautstärkeregelung komme, die sich bei aktiviertem Lockscreen auch sofort runter oder hoch regelt. Aber daran werde ich mich wohl auch noch gewöhnen, irgendwann.

Die Kamera macht nach meiner Einschätzung sehr gute Bilder. Allerdings bin ich eher der Gelegenheits-Knipser und daher auch nicht so extrem anspruchsvoll. Die Geschwindigkeit des Auslösers ist anders als beim iPhone 4 akzeptabel. Wer mit seinem Smartphone viel Musik hört, kann sich über die Klangoptimierung Beats Audio freuen, welche wirklich sehr gute Ergebnisse liefert.

Der Akku hält gefühlt in etwa so lange wie beim iPhone 4, wobei durch die Deaktivierung der NFC-Freigabe (“Tap & Senden”) eine deutliche Verbesserung erkennbar ist.

Fazit: Absprung vom iPhone geschafft – jedenfalls fast

Da ich beruflich noch ein iPhone benutzen muss, kann ich jetzt nicht behaupten, gänzlich ohne iPhone auszukommen. Jedoch beschränkt sich die Nutzung wirklich nur auf die Arbeit. Meine privaten Ansprüche an ein Smartphone werden vom HTC Windows Phone 8X voll und ganz erfüllt. Ich und besonders meine Familie merkt, dass ich deutlich weniger Zeit mit dem Smartphone verbringe, was gerade daran liegt, dass ich im Sperrbildschirm oder spätestens bei Ansicht der Startseite sehe, ob und wo es Neuigkeiten gibt.

Weiterführende Links:



Letzte Aktualisierung am 29.05.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Shares
Share This